BARTSCHNEIDER TEST – DIE TESTSIEGER

TESTSIEGER PLATZ 2 PLATZ 3 PLATZ 4
Abbildung
Modell Braun BT5090 Philips BT5205/16 Remington MB320C Philips BT405/15
Testergebnis 1,4 SEHR GUT 1,5 GUT 1,7 GUT 2,1 GUT
Kundenwertung
Stromversorgung NiMH-Akku- & Netzbetrieb NiMH-Akku- & Netzbetrieb NiMH-Akku- & Netzbetrieb NiMH-Akku- & Netzbetrieb
Betriebsdauer Ladezeit 60 min 60 min 40 min 35 min
Aufsätze 2 1 1 1
Schnittlänge 1 - 20 mm 25 Stufen 0,4 - 7 mm 17 Stufen 1,5 - 18 mm 9 Stufen 0,5 - 10 mm 20 Stufen
abwaschbar
Ladestation
selbstölende Klingen
zum Anbieter ZUM ANGEBOT » ZUM ANGEBOT » ZUM ANGEBOT » ZUM ANGEBOT »
Erhältlich bei

 


 

Bartschneider Test

Bartschneider TestMan(n) trägt wieder Bart. Doch nicht nur die Frau, auch der Selbstanspruch des Mannes rät dringend zum gepflegten Bart. Für die Bartpflege unerlässlich ist ein Bartschneider, der die Gesichtsbehaarung in eine ansprechende Form bringen soll. Auch wenn sich Haarschneidemaschine und Bartschneider optisch ähnlich sind, sind die Funktionen doch unterschiedlich.

Viele Hersteller haben sich auf den Entwurf und die Herstellung von Barttrimmern spezialisiert. Wer sich mit dem Gedanken trägt, ein solches Gerät zu erwerben, sieht sich entsprechend einer großen Anzahl verschiedener Geräte und Ausführungen gegenüber. Der Bartschneider Test hat die führenden Barttrimmer getestet. Ausstattung, Handhabung, technische Einzelheiten, Verarbeitung, Design und besonders wichtig, die praktische Anwendung des Bartschneiders waren die Schwerpunkte im Bartschneider Test.

Bartschneider Test Platz 1: Braun BT5090

Zur optimalen Bartpfege gehört ein präziser Bartschneider. Damit lässt sich das Barthaar nicht nur auf eine exakte Länge trimmen. Sie können Ihren Bart beliebig formen und sich einen einzigartigen Look verleihen. Auf dem Markt gibt es zurzeit viele Bartschneider. Interessant ist der Braun BT5090 Trimmer, über den wir in diesem Bartschneider Test berichten.

Braun gehört zu den beliebtesten Marken im Bereich der Elektrogeräte. Das deutsche Unternehmen wurde 1921 gegründet und gehört heute zum US-Konzern Procter & Gamble. Wenn man sich das Produktprogramm ansieht, ist klar zu erkennen, dass Körperpflege-Produkte wie Rasierapparate, Epilierer und eben Barttrimmer im Fokus stehen. Zur Produktfamilie gehört der getestete BT5090 Barttrimmer.bartschneider-test

 

Der Hersteller verspricht genaues Trimmen, perfektes Styling und lebenslang scharfe Klingen. Ein abnehmbarer Bartkamm bewirke eine präzise Längeneinstellung. Die beiden Aufsätze für kürzere und längere Bärte sollen jedermann zufriedenstellen.

Dabei seien Längeneinstellungsschritte auf einen halben Millimeter genau einstellbar. Braun hebt auch die Bedienerfreundlichkeit hervor. Laut Hersteller könne man den BT5090 unter fließendem Wasser reinigen und dank NiMH-Akkus bis zu 50 Minuten lang betreiben. Wie sieht die Realität aus? Das erfahren Sie in unserem Bartschneider Test zum Braun BT5090.

Lieferumfang

Die Verpackung des Braun BT5090 sieht schon mal gut aus. Auf der Frontseite des Kartons befindet sich ein Ausschnitt, wo das Gerät hinter einer transparenten Plastikhülle zu sehen ist. Der Verpackungsinhalt kann sich ebenso sehen lassen: Bartschneider, 2 Aufsätze, Ladedock mit Kabel, Täschchen, Bürste und Öl. Das Gerät selbst besteht aus hochwertigem Kunststoff mit schwarzen und silbrigen bzw. grauen Elementen.

Was auffällt ist das Präzisionsrad auf der Oberseite. Damit lässt sich die Schneidelänge tatsächlich einen halben Millimeter genau einstellen. Neben dem Rad ist auch ein grauer Knopf zu sehen, mit dem sich der kleine Trimmer aktivieren lässt. Wenn der Akku fast leer ist, blinkt die Diode. Auf der Unterseite sticht die große Einschalt-Taste hervor. In unserem Bartschneider Test geht es weiter zum Praxisteil.

Anwendung

Der Braun BT5090 sieht nicht nur gut aus. Er erledigt seine Aufgaben hervorragend und ist im Betrieb sehr leise. Das Gerät liegt gut in der Hand, sodass ein präziser Schnitt und Konturen mühelos gelingen. Die Aufsätze lassen sich leicht anbringen und exakt einstellen. Ebenso die Qualität der rostfreien Stahl-Klingen überzeugt: Hier gibt es kein unangenehmes Zerren, sondern gleichmäßige Ergebnisse. Ob die Klingen wirklich lebenslang scharf bleiben, konnten wir selbstverständlich nicht testen. Dennoch bietet der BT5090 eine exzellente Leistung, die praktisch jeden Bart optimal stylen kann. Er eignet sich ideal für Männer, die einen Vollbart, 3-Tage-Bart und Schnurrbart tragen.

Auch die Kopfrasur klappt problemlos. Uns fehlt hier nur die Möglichkeit einer Glattrasur – der kleine Kamm lässt sich nicht auf 0, sondern erst ab 0,5 mm einstellen. Der Hersteller hat aber dafür an Hygiene gedacht: Der BT5090 ist so gebaut, dass er sich unter fließendem Wasser reinigen lässt. Uns hat auch das Ladedock gefallen – Barttrimmer reinsetzen, 60 Minuten laden und fertig. Ist das Gerät voll aufgeladen, sind etwa 50 Minuten Betrieb erreichbar – ein passables Ergebnis. Praktisch ist die Schnellladefunktion: 5 Minuten Ladezeit reichen für eine Rasur aus. Kabelgebundener Betrieb ist ebenfalls möglich. Kommen wir zum Fazit in unserem Bartschneider Test.

Unser Bartschneider Test bestätigt im Grunde all das, was der Hersteller versprochen hat: Der Braun BT5090 ist ein benutzerfreundlicher und leistungsstarker Bartschneider, der wahrscheinlich allen Männern gefallen wird, die keine Glattrasur erwarten. Dank der hohen Präzision und den mitgelieferten Aufsätzen lassen sich unterschiedliche Bärte optimal stylen.

  • Product
  • Features
  • Photos

Braun Bartschneider und Trimmer BT5090, mit Ladestaton, silber

Gewöhnlich versandfertig in 24 Stunden & Free shipping
Last update was in: 25. September 2017 5:02

52,98 84,99

ZUM ANGEBOT
amazon.de

Bartschneider Test Platz 2: Philips BT5205/16Bartschneider Test

Der Barttrimmer BR5205/16 von Philips gehört zur 5000er Serie des Herstellers. Doppelt geschärfte Klingen und ein dynamisches Haarführungssystem sind die Besonderheiten dieses Geräts. Was dieses Gerät noch kann zeigt der Bartschneider Test. In der Ausstattung kann der BT5202/16 von Philips durch den integrierten Kammaufsatz und das dynamische Haarführungssystem überzeugen. Der Barttrimmer besitzt doppelt geschärfte Stahlklingen und – für die Lockeinstellung – ein Zoom-Wheel aus Aluminium.

Sowohl Kabelanschluss als auch Akkubetrieb sind möglich. Der BT5205/16 lässt sich denkbar einfach handhaben. Insgesamt 17 Längeneinstellungen stehen zur Verfügung. Zwischen 0,4 und 7 mm geht der Einstellbereich. Der Griff, mit Soft Touch Oberfläche, liegt ausgezeichnet in der Hand. Der Barttrimmer kann auch unterwegs dank Akkumulator genutzt werden.

Insgesamt 17 Längeneinstellungen stehen dem Anwender zur Verfügung. Die Präzision, also die Größe der Schnittstufen, beträgt 0,2 mm. Abgerundete Edelstahlklingen bilden die Schneideinheit. Die Betriebsdauer des Akkus beträgt 70 Minuten. Der BT5205/16 von Philips ist vollständig abwaschbar.

Eine hochwertige Verarbeitung ist eine Grundlage für die Langlebigkeit eines Produkts. Philips hat beim BT5202/16 in dieser Beziehung ganze Arbeit geleistet. Alle Einzelteile sind passend verarbeitet; der Bartschneider benötigt keine besondere Pflege zum Beispiel mit Öl. Der Philips BT5202/16 ist zu 100 % wasserdicht und kann entsprechend durch einfaches Abwaschen gereinigt werden.

Der BT5205/16 hat das für einen Barttrimmer typische schlanke Design. Die Oberfläche des Griffs ist in Soft Touch ausgeführt. Edelstahlklingen und ein Aluminiumrad zur Einstellung der Schnittlänge runden das zeitlose Design des BT5205/16 ab. In der Anwendung im Bartschneider Test macht sich besonders das dynamische Haarführungssystem mit dem integrierten HairLift Kamm positiv bemerkbar. Insgesamt 17 Locks lassen sich auf diese Weise einstellen. Außerdem erzielt man dank des Anhebens der Haare vor dem Trimmen ein gleichmäßiges Ergebnis. Die abgerundeten Spitzen der Klingen schonen die Haut.

Bartschneider Test Platz 3: Remington MB320C

Der MB320C von Remington bringt als Besonderheiten keramikbeschichtete Klingen und die Einstellung von 9 Schneidlängen mit. Gute Konturergebnisse und kraftvolles Trimmen sind weitere Charakteristiken dieses Geräts. Die Ergebnisse aus dem Bartschneider Test.

Bartschneider Test

Zum Lieferumfang des Remington MB320C gehören ein Reinigungspinsel und das Ladegerät für den Akku. Die Klingen sind keramikbeschichtet und schärfen sich selbst. Mit dem Handrad lassen sich die neun Schneidlängen problemlos einstellen und per EasyView auf einen Blick erkennen. Über das Einstellrad am Griff werden zunächst die neun Haarlängenstufen zwischen 1,5 und 18 mm definiert.

Extra Aufsätze sind damit nicht erforderlich. Auch die Handhabung an schwierigen Stellen erfolgt ohne Problem und angenehm komfortabel.
Die Betriebszeit im Akkubetrieb beträgt beim MB320C ca. 40 Minuten. Die Klingen sind keramikbeschichtet. Die einstellbaren Schnittlängen liegen zwischen 1,5 und 18 mm. Zwei LED-Lade- bzw. Nachladeanzeigen zeigen den Zustand des Akkus an.

Der MB320C von Remington beweist mit seiner ausgezeichneten Verarbeitung den bekannten guten Ruf des Herstellers hinsichtlich Qualität und Verarbeitung seiner Produkte. Der Remington ist wartungsfrei und benötigt zum Beispiel kein Nachölen der Klingen.
Das Design des Remington wird durch den ergonomisch geformten Griff geprägt. Es fällt daher auch eher praktisch aus. Der integrierte Kammaufsatz passt sich störungsfrei in das moderne, etwas kompakte Aussehen des Barttrimmers ein.
Der MB320C von Remington beweist im praktischen Teil im Bartschneider Test insbesondere eine starke und kräftige Schneidleistung. Er schneidet die Konturen exakt auch an schwer zugänglichen Stellen.

Die Schnittlänge lässt sich in insgesamt neun Stufen einstellen. Die selbst schärfenden, keramikbeschichteten Klingen schneiden sauber oder Zupfen und Ziehen und erbringen ein gleichmäßiges Ergebnis. Die Schnittlänge wird über ein Einstellrad festgelegt. Es ist Kabel- und Akkubetrieb möglich.

Bartschneider Test Platz 4: Philips BT405/15

Zu einem gepflegten Bart gehört das Schneiden bzw. Trimmen untrennbar dazu. Mit dem Philips BT405/15 hat der Elektronikkonzern aus den Niederlanden einen Barttrimmer auf den Markt gebracht, der das Barthaar nach den Angaben des Herstellers schnell und effektiv trimmen und dabei die Haut schonen soll. Im Bartschneider Test haben wir den Philips BT405/15 auf seine Eigenschaften und Qualität geprüft.Bartschneider Test

Im Lieferumfang zum Philips BT405/15 gehören neben dem Barttrimmer ein Bartkammaufsatz für unterschiedliche Bartlängen. Ebenfalls dabei ein Reinigungspinsel, ein Ladegerät und eine Gebrauchsanleitung. Den Barttrimmer selbst kannst Du direkt am Gerät auf insgesamt 20 verschiedene Schnittlängen einstellen. Die Einstellung wird über das Zoom Wheel vorgenommen.

Extrascharfe Klingen sorgen dafür, dass der Barttrimmer von Philips die Haare schneidet und nicht ausreißt. Die Klingen sind an der Spitze abgerundet. Auffällig am ergonomischen Design des Barttrimmers aus dem Hause Philips beim Bartschneider Test ist der Easy Grip.

Verarbeitung

Die Qualität und die Güte der Verarbeitung bilden die Grundlage für die Funktionalität und die Langlebigkeit eines Produkts. Das ist bei dem Philips BT405/15 nicht anders. Auf Reisen kann es dazu kommen – beispielsweise bei einem Urlaub in Großbritannien – das unterschiedliche Spannungen aus der Steckdose kommen und zu Schäden am Gerät führen. Der Philips BT405/15 hat diesen Umstand berücksichtigt und passt sich automatischen einer unterschiedlichen Spannungseinspeisung an.

Die einzelnen Komponenten des Barttrimmers sind genau aufeinander abgestimmt und sehr gut verarbeitet. Der Akku ist fest in das Gerät integriert. Im Bartschneider Test kann der BT405/15 in Sachen Verarbeitung voll überzeugen und bietet damit eine gute Grundlage dafür, dass Du an diesem Gerät lange Freude haben kannst.

Der BT405/15 von Philips präsentiert sich im Bartschneider Test mit einem ergonomischen Design. Das Gerät liegt gut in der Hand und besonders auffällig ist dabei der Easy Grip. Es handelt sich zwar nicht um einen gummierten Griff doch auch das Material aus Kunststoff ermöglicht einen festen Halt. Der fest in das Gerät integrierte Akku ist ein Nickel-Metallhybrid-Akkumulator. Nach einer Ladezeit von zehn Stunden ergibt sich eine Betriebszeit von 35 Minuten. Das bedeutet ein Aufladen ist etwa alle zwei bis drei Tage erforderlich.

Fazit

Mit dem Zoom Wheel kannst Du die Schnitthöhe genau einstellen. Zwischen 0,5 und 10 mm ist alles in 0,5 mm-Schritten möglich. Das Einstellen wird durch ein akustisches Klacken deutlich gemacht. Obgleich die Klingen sehr scharf sind, sorgen die abgerundeten Spitzen dafür, dass keine Hautirritationen nach dem Schneiden auftreten.

Nach dem Trimmen lässt sich der Philips BT405/15 durch einfaches Abspülen reinigen. Dazu nimmst Du den Scherkopf ab und wäscht ihn unter fließendem Wasser. Die Schneidbreite ist mit 32 mm optimal. Der Barttrimmer lässt sich kabellos verwenden und ermöglicht eine große Unabhängigkeit. Das ergonomische Design gibt Dir viel Spielraum, um auch an schwer erreichbare Stelle zu gelangen.

Im Bartschneider Test zeigt sich der Philips BT405/15 in ausgezeichneter Qualität und Verarbeitung. Die Handhabung ist einfach und sicher. Der Barttrimmer lässt sich einfach und präzise einstellen und erledigt seine Aufgaben effektiv. Der Barttrimmer aus dem Hause Philips überzeugt besonders durch sein ausgezeichnetes Verhältnis von Leistung zu seinem Preis.

  • Product
  • Features
  • Photos

Braun Bartschneider und Trimmer BT5090, mit Ladestaton, silber

Gewöhnlich versandfertig in 24 Stunden & Free shipping
Last update was in: 25. September 2017 5:02

52,98 84,99

ZUM ANGEBOT
amazon.de

Philips QG3340/16 Multigroom-Set – Bartschneider Test

Philips QG334016 Multigroom-SetDas Philips QG3340/16 Multigroom-Set bietet seinen Benutzern die Gelegenheit, alle Haare im Gesichtsbereich entsprechend des gewünschten Erscheinungsbildes zu stylen und zu stutzen.

Der im Akkubetrieb auch unter der Dusche einsetzbare Philips Bartschneider bietet dem modernen Mann die Möglichkeit, mittels sechs unterschiedlich gestalteter Aufsätze und Kämme seinen Dreitagebart ebenso zu pflegen wie seinen Vollbart oder sich eine mehr oder weniger aufwendige „Bart-Frisur“ ins Gesicht zu zaubern. Und ganz nebenbei lassen sich unerwünschte Haare aus Nase oder Ohren entfernen und falls erforderlich auch Korrekturen am Haarschnitt erledigen.

Ausstattung

Das für den Bartschneider Test eingesetzte Philips QG3340/16 Multigroom-Set bietet folgendes Zubehör:

  • Breiter Trimmer mit Schnittbreite 41 mm
  • Detailtrimmer mit Schnittbreite 20 mm
  • Bartkammaufsatz für breiten Trimmer für Schnittlängen zwischen 1 und 18 mm
  • Detailkammaufsatz für Dreitagebartrasur für Schnittlängen zwischen 1 und 12 mm
  • Konturentrimmer
  • Reinigungsbürste

Das vielseitig einsetzbare Pflegeset in Form dieses Philips QG3340/16 Multigroom-Set ermöglicht eine „Rundumpflege“ der Gesichtsbehaarung.
Der völlig wasserdichte Philips Bartschneider wird von einem NiMH-Akku angetrieben. Für seine Aufbewahrung steht eine nicht sonderlich einfallsreich gestaltete Aufbewahrungstasche zur Verfügung.

Philips QG334016 Multigroom-Set

Verarbeitung

Das Grundgerät des Philips Bartschneider zeigt sich kritiklos verarbeitet in schlichtem Schwarz. Aufgelockert wird sein Design von einer orangefarbenen Linie, die seine obere Partie, einschließlich des Schiebers für das Ein-/Ausschalten umgibt.

Die für alle Trimmerformen zum Einsatz gebrachten Klingen aus geschliffenem Chromstahl arbeiten selbstschärfend und somit ohne Öl.

Sie verfügen über leicht abgerundete Spitzen und sorgen zusammen mit den ohne scharfe Kanten und Ecken gefertigten Kammaufsätzen für eine Rasur, die keine Hautirretationen zur Folge hat.

Handhabung

Der schlank geformte Philips QG3340/16 Multigroom-Set liegt mit seinem Gewicht von etwa 450 g gut in der Hand. Allerdings ist während des Rasierens bei Verwendung der Kammaufsätze auf eine möglichst gleichmäßige Haltung des Gerätes zu achten, damit die eingestellten Schnittlängen unverändert bleiben.

Diese Anforderung wird nach mehrmaliger Anwendung des Gerätes allerdings schnell zur Gewohnheit. Gleiches gilt auch für eine zu beachtende Reihenfolge der Verwendung der einzelnen Aufsätze. Hierfür wird der jeweilige Nutzer des Philips QG3340/16 Multigroom-Set in kurzer Zeit den für seine Person günstigsten Wechsel-Rhythmus gefunden haben.

Selbstverständlich erfordern die sechs unterschiedliche Funktionen erfüllenden Aufsätze ein oftmaliges Auswechseln derselben. Ob dies nach einer längeren Anwendungszeit zu einer Abnutzung des Klamm-/Einrastmechanismus am Kopf des Philips Barttrimmer führt, kann während eines zeitlich begrenzten Bartschneider Test nicht festgestellt werden. Da diese Erscheinung in einigen Kundenrezensionen jedoch kritisch erwähnt wird, soll sie zumindest erwähnt werden. Denkbar ist, dass der Entstehung dieses Effektes ein sorgsamer Umgang mit dem Pflegeset entgegenwirken kann.

Um den NiMH-Akku des Philips Multigroom mit seiner vollen Leistungskraft auszustatten, ist eine Ladezeit von circa 10 Stunden erforderlich. Anschließend konnte bei den erfolgten Bartschneider Test eine Akku-Laufzeit bei freier Bewegung seines Nutzers je nach erfolgter Anwendung zwischen 35 und 50 Minuten erreicht werden.

Philips QG334016 Multigroom-Set
Bei einer sachgerechten Anwendung der einzelnen Aufsätze lassen sich mit dem Philips QG3340/16 Multigroom-Set saubere und gleichmäßige Schnitte erzielen. Das Schneiden selbst erledigen die relativ leise arbeitenden Klingen ohne spürbares Ziehen an den Haaren.

Alle mit den zwei unterschiedlichen Kammaufsätzen erreichbaren Schnittlängen lassen sich in Abstufungen von 1 mm einstellen. Bei Verwendung der Trimmer des Philips Bartschneider Sets gilt es darauf zu achten, dass für das Stylen besonders feiner Linien und Konturen der für 20 mm Schnittbereite ausgelegte Detailtrimmer eingesetzt wird.

Fazit

Die vielseitigen Verwendungsmöglichkeiten des Philips QG3340/16 Multigroom-Set, sein möglicher Einsatz für eine „Nassrasur“ unter der Dusche, sein wartungsfreier Betrieb und die einfache Reinigung unter fließendem Wasser stellen die eine Seite der auszusprechenden Kaufempfehlung dar. Komplettiert wird sie durch eine solide Leistung des Philips Bartschneider, die in sauberen Schnitten, exakt geformten Konturen und dem pfleglichen Umgang mit der Gesichtshaut zum Ausdruck kommt. Kritikwürdig erscheint dagegen die lange Ladezeit des Akkus.

 

Grundig MC 3140 Haar- und Bartschneider Test

Grundig MC 3140 Haar- und BartschneiderDie Aufgabe eines Barttrimmers erschöpft sich nicht allein darin, Barthaare einfach nur zu kürzen. Stattdessen sollte er dafür geeignet sein, seinem Nutzer ein gepflegtes Äußeres zu verschaffen, indem die Barthaare mit sorgfältiger Gleichmäßigkeit gestutzt werden.

Ist das Gerät zusätzlich noch in der Lage, auch das Kopfhaar in gewünschter Länge zu schneiden, stellt er wie der Grundig MC 3140 Haar- und Bartschneider ein kleines Multifunktionsgerät dar, das als verlässliches Modell der Einsteigerklasse beworben wird. Wie sich der Grundig im Barttrimmer Test bewährt hat, können Sie unseren folgenden Ausführungen entnehmen.

Ausstattung

Der Grundig MC 3140 Haar- und Bartschneider wird mit zwei unterschiedlichen Kammaufsätzen, einem Netzadapter, einer Reinigungsbürste und einem Fläschchen Öl zum Kauf angeboten. Leider vermisst man ein Transportetui. Die über ein komfortables Teleskopkammsystem verstellbaren Aufsätze ermöglichen jeweils die Einstellung zehn unterschiedlicher Schnittlängen, die einmal zwischen 2 und 21 mm liegen und beim größeren Kammaufsatz Längen zwischen 22 und 41 mm ergeben.

Der hochwertige Edelstahlschneidsatz mit einer Schnittbreite von 40 mm ermöglicht ohne Aufsatz eine Schnittlänge von 1,5 mm. Als Akku ist in den  Grundig MC 3140 Haar- und Bartschneider ein NiMH-Akku integriert. Dieser ist in der Lage den kraftvoll arbeitenden Motor circa 45 Minuten kabellos anzutreiben. Ist seine Kapazität erschöpft, kann er über das Ladekabel mit Netzteil, das über eine automatische Spannungsanpassung verfügt, weiter betrieben werden.

Verarbeitung

Der sich mit einem schwarz-silbernen Gehäuse aus Plastik präsentierende  Grundig MC 3140 Haar- und Bartschneider besitzt ein ansprechendes Design und eine solide Verarbeitung. Wie lange die nachlackierten Oberflächen ihren Glanz behalten kann, lässt sich allerdings im Rahmen des Tests nicht einschätzen. Beim flotten Wechseln der Kammaufsätze stellen sich vereinzelt Schwierigkeiten ein, die auf eine Passungenauigkeit schließen lassen. Dagegen funktioniert die Schnittlängeneinstellung per Teleskopsystem beim Grundig Barttrimmer ohne Beanstandung.

Handhabung

Der ergonomisch geformte Grundig Barttrimmer liegt trotz eines etwas überhöht wirkenden Gewichts gut in der Hand. Der Ein-/Ausschalter befindet sich an der Längsseite des  Grundig MC 3140 Haar- und Bartschneider. Die Einstellung der Schnittlängen erfolgt über ein an der Rückseite des Gerätes liegendes Drehrad.

Werden Schnittlängen ab 22 mm gewünscht, muss vom kleineren Kammaufsatz auf den größeren gewechselt werden. Da das Drehrad in jeder gewünschten Einstellung fest einrastet, ist keine Veränderung der eingestellten Bart- beziehungsweise Haarlänge zu befürchten. So werden beim Trimmen des Bartes mit dem Grundig Barttrimmer exakte und gleichmäßige Schnittlängen erzielt.

Anwendung

Beginnen wir bei der mit 45 Minuten angegebenen Laufzeit des Gerätes im Akkubetrieb. Sie wird beim Bartschneider Test zwar eingehalten, steht jedoch in einem ungünstigen Verhältnis zu einer Ladezeit von circa 10 bis 12 Stunden. Nach dem Einrasten des jeweils benötigten Kammaufsatzes an den an den Seiten des Grundig Barttrimmers angebrachten Aussparungen und der Einstellung der Schnittlänge am Drehknopf wird der Aufsatz mit dem Einschalten des Gerätes automatisch fixiert.

Die Schneidleistung des an sich wartungsfreien Klingensystems fällt dann am besten aus, wenn dessen Lauf durch einen kleinen Tropfen Öl spürbar verbessert wurde. Die mit dem  Grundig MC 3140 Haar- und Bartschneider gestylten Rasuren fielen hinsichtlich Gleichmäßigkeit, Haarlänge und Exaktheit von Konturen gut bis zufriedenstellend aus.Schwächen verriet des Gerät während des Barttrimmer Test beim Haare schneiden.

Allzu oft kam es hier zu Situationen, an denen sich das trockene abgeschnittene Haar zwischen Kammaufsatz und Klingen verfing und danach ziemlich mühselig entfernt werden musste. Hierbei konnten auch die in der Bedienungsanleitung für den  Grundig MC 3140 Haar- und Bartschneider gegebenen Hinweise wie das Schneiden entgegen der natürlichen Haarrichtung oder das Haar mit langsamen Bewegungen zu schneiden keine wirkliche Hilfestellung geben.

Fazit

Als wichtigste Erkenntnis des Barttrimmer Test ergibt sich so die Tatsache, dass der Grundig Barttrimmer wesentlich besser rasiert als Haare schneidet. Alles in allem macht der Grundig MC 3140 Haar- und Bartschneider einen soliden Eindruck und punktet mit einem sehr günstigen Preis.

AEG HSM/R 5638 Haar und Bartschneidemaschine – Bartschneider Test

AEG HSMR 5638 Haar und BartschneidemaschineDer elegant und gleichzeitig schnörkellos wirkende AEG HSMR 5638 Haar und Bartschneidemaschine eignet sich sowohl zur Rasur als auch zum Schneiden der Haare. Als absolutes Leichtgewicht und ausgestattet mit einem ausschließlichen Akkubetrieb eignet sich der AEG Bartschneider sowohl als verlässlicher Begleiter auf Reisen als auch zum Einsatz im Alltagsbetrieb. Inwieweit die Marke AEG ihrem Motto „Aus Erfahrung gut“ mit diesem AEG Bartschneider gerecht wird, können Sie unserem folgenden Testbericht entnehmen.

Ausstattung

Verfügbar ist der AEG HSMR 5638 Haar und Bartschneidemaschine sowohl in der Farbe Weiß als auch in einer schwarz-silbernen Farbkombination. Geliefert wird das Gerät mit einer gleichzeitig als Aufsteller dienenden Ladestation, einem Ladenetzteil, drei unterschiedliche Schnittlängen ermöglichenden Kammaufsätzen, einer Reinigungsbürste und einer umfangreich gestalteten Bedienanleitung. Für einen sicheren Stand kann der Aufsteller mit ebenfalls mitgelieferten gummierten Füßen ausgerüstet werden.

Die AEG HSMR 5638 Haar und Bartschneidemaschine selbst besitzt neben seinem Präzisions-Scherkopf mit 30 mm breiten, selbst schärfenden Edelstahlklingen einen integrierten NiMH-Akku, der über eine Kapazität von 1.000 mAh verfügt.

Die drei aufsteckbaren Kammaufsätze ermöglichen Schnittlängen von 3, 6, und 9 Millimetern. Als Bedienelement befindet sich an der Seitenfront des AEG HSMR 5638 Haar und Bartschneidemaschine ein als Schiebeschalter gestalteter Ein-/Ausschalter. Die neben diesem befindliche LED-Anzeige signalisiert lediglich den Ladevorgang des Akkus jedoch nicht dessen Ladezustand und die Restkapazität.

Verarbeitung

Der AEG Bartschneider zeigt sich in einem zur Ladestation passenden edlen Design. Seine aus Plastik bestehende, edel wirkende Oberfläche wird nicht von Anzeigen für mehr oder weniger überflüssige Informationsangaben unterbrochen. Dabei ist der rechteckig geformte Bart- und Haartrimmer nur etwa 155 mm lang. Die Verarbeitungsqualität weist keinerlei Mängel auf, wobei der Scherkopf sehr gut in das Plastikgehäuse integriert ist.

Die Kammaufsätze der AEG HSMR 5638 Haar und Bartschneidemaschine lassen sich leicht aufstecken und vom Scherkopf entfernen. Mit ihrer Form ermöglichen sie das Trimmen eines Bartes oder das Schneiden der Haare in bestimmten Längen. Sowohl die Schneidklingen als auch die Kammaufsätze besitzen keinerlei Ecken und Kanten, die zu Hautirritationen führen könnten.

AEG HSMR 5638 Haar und Bartschneidemaschine

Handhabung

Der lediglich etwa 130 Gramm schwere AEG Bartschneider ermöglicht mit seiner ergonomischen Form eine sehr leichte Handhabung. Diese wirkt sich besonders günstig beim Trimmen von Konturen aus, das in der Regel ohne einen aufgesteckten Kamm erfolgen sollte. Selbstverständlich gestattet die Bart- und Haarschneidemaschine von AEG auch komplette Rasuren oder das Schneiden der Kopfhaare.

Allerdings führt die durchschnittliche Akkulaufzeit von weniger als 40 Minuten oftmals zu einem unsicheren Gefühl, da eine Fortsetzung des jeweiligen Stylings bei einer Entladung des Akkus mit ersatzweisem Netzbetrieb nicht möglich ist. Da der Nutzer außerdem über den jeweiligen Ladezustand des Akkus keinerlei Informationen abgreifen kann, bleibt der Einsatz des AEG HSMR 5638 Haar und Bartschneidemaschine oft mit einer gewissen Unsicherheit behaftet.

Nach dem ersten Aufladen des Akkus kann mit dem als Leichtgewicht unter den Bartschneidern zu bezeichnenden AEG HSMR 5638 Haar und Bartschneidemaschine der Bartschneider Test beginnen. Die erreichten Ergebnisse verlaufen mit den drei Kammaufsätzen hinsichtlich der Schnittführung und der erzielten Gleichmäßigkeit recht zufriedenstellend. Auch die einfache Handhabung überzeugt. Allerdings ist vor allem bei den Schnittlängen von 6 und 9 Millimetern ein mehrfaches Bearbeiten der Haarstruktur nicht völlig zu vermeiden.

Weniger sinnvoll erscheint es dagegen, ohne Verwendung eines Aufsatzes mit der relativ geringen Schnittbreite dieses AEG Bartschneider regelmäßige Glattrasuren durchzuführen.Positiv fällt während des Bartschneider Test sein leiser Lauf auf. Die Reinigung des Scherkopfes verläuft unter fließendem Wasser völlig problemlos. Und als besonders praktisch erweist sich die Möglichkeit, den AEG HSMR 5638 Haar und Bartschneidemaschine auf dem als Ladestation dienenden Aufsteller jederzeit griffbereit positionieren zu können.

Fazit

Unter Berücksichtigung aller beim AEG Bartschneider Test gewonnenen Erkenntnisse ist dem Gerät eine saubere Optik, einen einfache Bedienung sowie eine bemerkenswerte Funktionalität zu bescheinigen. Im Zusammenhang mit seinem geringen Kaufpreis kann dem AEG Bartschneider so ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis bescheinigt werden. Daran ändert auch unsere Empfehlung nichts, den AEG HSMR 5638 Haar und Bartschneidemaschine nicht unbedingt für die Durchführung regelmäßiger, stylistisch hochwertige Anforderungen stellender Rasuren verwenden zu wollen.

TESTSIEGER PLATZ 2 PLATZ 3 PLATZ 4
Abbildung
Modell Braun BT5090 Philips BT5205/16 Remington MB320C Philips BT405/15
Testergebnis 1,4 SEHR GUT 1,5 GUT 1,7 GUT 2,1 GUT
Kundenwertung
Stromversorgung NiMH-Akku- & Netzbetrieb NiMH-Akku- & Netzbetrieb NiMH-Akku- & Netzbetrieb NiMH-Akku- & Netzbetrieb
Betriebsdauer Ladezeit 60 min 60 min 40 min 35 min
Aufsätze 2 1 1 1
Schnittlänge 1 - 20 mm 25 Stufen 0,4 - 7 mm 17 Stufen 1,5 - 18 mm 9 Stufen 0,5 - 10 mm 20 Stufen
abwaschbar
Ladestation
selbstölende Klingen
zum Anbieter ZUM ANGEBOT » ZUM ANGEBOT » ZUM ANGEBOT » ZUM ANGEBOT »
Erhältlich bei

 

Auf diese Dinge sollten Sie beim Kauf eines guten Bartschneiders achten

Mit einem Barttrimmer sind Sie in der Lage, sich Schnauzbart, Vollbart und Drei-Tage-Bart nach Lust und Laune zu stylen. Allerdings sollten Sie vor dem Kauf eines solchen Geräts genau wissen, welche Kriterien einen wirklich guten Barttrimmer ausmachen. Es gibt Billigmodelle, deren Klingen schon nach wenigen Anwendungen stumpf werden.

Doch worauf sollten Sie wirklich achten, wenn Sie sich einen Bartschneider anschaffen möchten, um einen solchen Fehlkauf zu vermeiden? Wichtige Aspekte beim Kauf eines Bartschneiders sind auf jeden Fall seine Ausstattung, die Verarbeitung, die Handhabung und natürlich das Rasierergebnis. Wir verraten Ihnen im Folgenden, wie Sie einen guten Barttrimmer von einem schlechten Barttrimmer unterscheiden können.

Ausstattung und Zubehör

Bei einem guten Barttrimmer versteht sich eine hochwertige und umfangreiche Ausstattung von selbst. Das bedeutet zum Beispiel, dass Sie die gewünschte Schnittlänge individuell festlegen können. Deshalb spielen die mitgelieferten Aufsätze eine wichtige Rolle. Meist können Sie die Bartlänge zwischen einem und 19 Millimetern bestimmen. Es gibt aber auch Geräte, die noch längere Haarlängen ermöglichen, was wichtig für Sie ist, wenn Sie einen langen Bart tragen.

Für den beliebten Drei-Tage-Bart sind die kürzeren Schnittlängen von höherer Bedeutung. Wichtig ist deshalb, dass Sie sich vor dem Kauf eines Bartschneiders genau überlegen, welche Bartlängen Sie damit schneiden möchten. Darüber hinaus sollte das Gerät mit einem guten Akku ausgestattet sein.

Nur dann ist eine lange Laufzeit garantiert. Wenn der Bartschneider zusätzlich über einen leistungsstarken Motor verfügt, nimmt die Leistung des Geräts nicht ab, auch wenn der Akku zur Neige geht. Bei der Akkuladezeit gibt es zum Teil erhebliche Unterschiede: Manche Geräte werden über Nacht geladen und benötigen 12 Stunden, bis der Akku wieder voll ist. Bei anderen Modellen ist der Ladeprozess schon nach vier Stunden abgeschlossen. Wenn der Barttrimmer lange zum Laden benötigt, sollte ein Netzbetrieb möglich sein. Dann können Sie ihn auch verwenden, wenn der Akku leer ist.

Bartschneider Test – Verarbeitung, Handhabung und Rasierergebnis

Eine solide Verarbeitung stellt eine lange Lebensdauer sicher. Nehmen Sie das Gerät wenn möglich in die Hand und überprüfen Sie, ob alle Bestandteile, Tasten und Schalter fest sitzen. Auch die Rezensionen anderer Kunden werden Ihnen eine wertvolle Hilfe sein, wenn Sie sich genauer über die Qualität und die Verarbeitung eines Barttrimmers informieren möchten. Wichtig ist zudem, dass die Handhabung unkompliziert und intuitiv erfolgt. Das gilt natürlich auch für die anschließende Reinigung: Ein wasserfester Bartschneider kann direkt unter dem fließenden Wasser gesäubert werden.Bartschneider Test

Sogar Barttrimmer mit Absaugfunktion sind auf dem Markt erhältlich, damit die Umgebung bei der Rasur sauber bleibt. Das Hauptkriterium beim Barttrimmer-Kauf ist aber das Rasierergebnis. Wie gut ein Rasierer die Haare abschneidet, richtet sich nach seinen Klingen. Hier werden Edelstahl-, Titan- und Keramik-Klingen unterschieden. Während manche Klingen regelmäßig geölt werden müssen, ist das bei anderen nicht erforderlich.

Einige Barttrimmer verfügen auch über Klingen, die sich selbst schärfen, sodass sie vollkommen wartungsfrei sind. Lesen Sie am besten immer mehrere Testberichte, wenn Sie sich für einen konkreten Bartschneider interessieren. So finden Sie am ehesten heraus, ob er in puncto Rasierergebnis wirklich überzeugen kann.

Wie Sie einen guten Barttrimmer erkennen – Bartschneider Test

Günstige Barttrimmer sind schon für etwa 18 Euro erhältlich. Es gibt aber auch preisintensivere Modelle, die über 50 Euro kosten. Prinzipiell lässt sich anhand des Preises wenig über die Qualität des Geräts aussagen, denn auch sehr günstige Geräte können ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis bieten. Mit einem Bartschneider im guten Mittelfeld von ungefähr 30 bis 40 Euro sind Sie sicher nicht falsch beraten.

Eine pauschale Kaufempfehlung lässt sich aber nicht aussprechen, weil es immer vom gewünschten Anwendungsspektrum abhängt, welcher Barttrimmer für Sie optimal ist. Um herauszufinden, ob ein Barttrimmer gut verarbeitet ist und ein zufriedenstellendes Rasierergebnis bietet, sollten Sie die Bartschneider Testberichte zu den verschiedenen Geräten lesen. Auf diese Weise vermeiden Sie einen ärgerlichen Fehlkauf. Weitere Berichte finden Sie unter Testberichte auf unserer Bartschneider Test Webseite.